* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch



* Freunde
   
    borderlinedestiny

    nicole19
    angel-ivy
    - mehr Freunde

* Letztes Feedback






Tiefpunkt

Ich hab schon keine Ahnung wie lange der letzte Eintrag ist. Lange auf jeden Fall.
So kann's gehen, wenn man keinen Antrieb/Energie/Motivation für nichts mehr hat. Grund: Mein FSJ.
Folge: Kündigung.
Zum 31.5 bin ich WEG! Ist auch bitter nötig! Ich hasse die Arbeit, auf meine Chefin komme ich nicht klar, ich vermisse die wenigstens etwas größere Stadt, mich hält hier nichts!
Mag sein, dass es jetzt aussieht, als würde ich Hals über Kopf und verantwortungslos weglaufen, aber ich habe mir das genau überlegt.
Nur wie es weitergehen soll wird schwierig... Eins nach dem anderen... Erstmal: neue Wohnung. Nicht wieder nach Hause zu meinen Eltern -bitte nicht! Dann: Praktikum. Fürs Fachabi. Wenn ich das geschafft habe, dann kann ich weitersehen, ob ich studieren möchte oder nicht.
Fühle mich total erschlagen... Mein Tonfall wenn ich schreibe ist bei weitem nicht mehr so wie am Anfang... Muss mich um so viel sorgen, mir geht's gar nicht gut.
Ja, das ist ein Tiefpunkt in mehrerer Hinsicht, seitdem ich mein FSJ anfing habe ich um die 9 Kilo abgenommen.
Und ich war nichtmal dick!!! Und 48 bei einer Größe von 1,65 ist ...naja, nicht mehr viel.
Gerade eben habe ich eine Packung Uncle Ben's Fertigreis gegessen. Oder eher mich dazu gezwungen. Mein Magen beschwert sich auch schon, weil er solche Mengen nicht mehr gewohnt ist.
Das einzige was ich hier gewonnen habe ist Lebenserfahrung. Wenn ich mir mal wieder so richtig Zeit nehmen kann, schreib ich mir einfach alles von der Seele!

9.5.11 16:57


Werbung


Sehet! Die Macht von paint.net!!!!

Früher war "Zeichnen können" ein fester Bestandteil meiner Identität! Robin hat mir sein altes Grafiktablett überlassen und das ist das erste Bild, was ich zuende gemacht hab.
Ist zwar nur abgezeichnet vom "Demon Days"-Booklet... ist auch nicht perfekt... aber irgendwie mag ich's ^^

 

 image

 

Außerdem meinte Robin ich soll jetzt schon mit Photoshop anfangen. 

HA

HA

HA

!!!

Für das blöde Ding muss man studieren!!! Bis man das erstmal gerafft hat!!! Allein wie man die dämliche Farbe wechselt!!! Nnngääärgh!! *aufreg*
Nein. Ich mag das pixelige paint.net. Das ist sogar eine Alliteration! Darum!  

1.3.11 21:04


Unterricht. Ein Ausschnitt.

ich:
"So Kinder, das Alte Testament und seine Geschichten sind unser Thema. Kennt jemand die Geschichte von Rut und Noomi?"

Robert:
"Ya, kennisch"

ich:
"Bitte nicht reinrufen, Robert. Aber erzähl sie doch bitte einmal!"

Robert:
"Ya, da war die so, ne? Und dann isse so weggegangen. Dann kamse wieder und sie ham geheiratet-Ende."

ich:
"Hmhm. Ja, gut gemacht... Um mehr ins Detail zu gehen: Noomi stammte aus Bethlehem, doch eine große Hungersnot ergriff Israel, sodass sie mitsamt ihrer Familie gezwungen war, ins benachbarte Land Moab zu ziehen. Dort heirateten ihre Söhne die Moabiterinnen Orpa und Rut und die Jahre zogen ins Land... Leider verstarb ihr Mann und ihre Söhne und die Frauen waren auf sich gestellt und hielten zusammen, bis sie eines Tages auf Wanderer trafen, die berichteten, dass die Hungernot in Israel ein Ende gefunden hatte. Daraufhin beschloss Noomi nach Bethlehem zurückzukehren, und Rut bestand darauf sie zu begleiten. In Bethlehem zur Erntezeit angekommen, versorgte Rut Noomi mit Nahrung, indem sie die Ähren auflas, die den Arbeiten auf dem Feld beim ernten auf den Boden fielen. Als der Besitzer der Felder, Boas, von der tüchtigen und bescheidenen Fremden erfuhr, nahm er sie nach Ende der Erntezeit zur Frau..
Das wolltest du sagen, nicht wahr?"

Robert:
"Habisch doch gesagt."

1.3.11 20:35


Der obligatorische nachdenkliche Eintrag

Mir ist langweilig. Darum schreibe ich auch wieder. In letzter Zeit hab ich den Blog hier etwas vernachlässigt.
Aber was soll ich auch erzählen? Actiongeladen geht's bei mir ja nich gerade zu... haha
Apropos Action: Agentur für Arbeit (ist ja wohl der Inbegriff von Spannung!) -> Termin wahrgenommen für Berufsberatung. War echt okay, immerhin bietet mir das FSJ null Perspektive (abgesehen von Fachabi) und ich quäle mich halt durch, und will nichts Soziales später mehr machen. Man muss zu viel von sich geben und ich bin immer emotional total ausgelaugt. Darum hat mir der Berater (erstaunlich jung und gutaussehend; da ist so ein Gang zum Amt gleich viel weniger öde ) die Optionen Industriekauffrau oder Mediengestalterin in Digital und Print vorgeschlagen.
Jetzt muss ich mich erst eingehender damit beschäftigen...Wahrscheinlich steht danach schon wieder Umziehen an, je nachdem bestimmt in eine Großstadt wie Köln...

Dabei wurde meine Wohnung vor kurzem erst richtig eingeweiht!
Ja, meine Freunde haben den Weg in dieses Nest doch tatsächlich bewältigt UND eine Flasche Sekt mitgebracht!!

 Das Highlight der Woche.

Ansonsten verläuft mein Leben so träge, ich weiß nicht wohin mit mir, bin grade nicht gut drauf... Als ich mit der Arbeit hier angefangen habe, hat sich einfach niemand für mich zuständig gefühlt oder mir erklärt wie das hier so läuft... Sondern einfach in kalte Wasser geworfen nach dem Motto "mach mal". Darum stehe ich alleine ohne Ausbildung oder Einweisung vor 20 Kindern, denen ich gefälligst was Gescheites beibringen soll. Und ich WERDE ja auch gelobt, dass ich das gut mache. Trotzdem ist es vor allem für die Kinder eine blöde Situation, weil ich mit dem Stoff nicht vertraut bin und bei kleinsten Nachfragen nicht mehr weiterweiß.
Das Ganze ist so unprofessionell, dass es mich wütend macht; und bloß weil man sich kein Stück mehr als nötig bemühen möchte! Und solange es keine Beschwerden gibt, bin ich doch ein netter Bimbo, auf den man die Arbeit schieben kann.
Wenn mir die Alternativen nicht fehlen würden, wäre ich längst schon ... "%$§%&$ -SO NICHT, FREUNDE!"

Doch ich gehe weiter jeden morgen hin, ohne feste Aufgabe, finde mich dann schon wieder beim Putzen wieder um anschließend eine Aufgabe zu absolvieren, die ich noch mehr verabscheue. Und dankbar soll ich sein. Überhaupt Arbeit zu haben. Und wie soll man sich als unterstes Glied in der Kette ohnehin zur Wehr setzen? Die Arbeitswelt ist ein hartes Pflaster -insbesondere, wenn man jung und unerfahren ist. Und Verständnis darf man am allerwenigsten erwarten. Man "funktioniert" dann nur noch.

Und anders als zum Beispiel die verwöhnten Jugendlichen bei mir (dummekinderdummekinderdummekinderdummekinder),

bekomme ich kein iPhone ohne Anlass geschenkt, habe keine 250 Freunde bei facebook, habe ich ein bisschen häufiger als vielleicht ein-zweimal die Schule wechseln müssen, waren die Hausaufgaben nicht meine einzigen Probleme an der Schule, und habe mit 18 keine eigene Wohnung in den Arsch geschoben bekommen und bin nicht mit einem Selbstwertgefühl antiproportional zum tatsächlichen Wert ausgestattet. So viele Leute haben so dermaßen viel Glück und wissen es einfach nicht! Und manche dieser Leute haben nichts Besseres zu tun, als auf die Leute, die in ihren Augen oberflächlich "weniger wert" sind, herabzuschauen und deren Leben noch deprimierender zu machen.
Geht das nur mir so? Hat sonst noch jemand das Gefühl, dass man sich ständig doppelt so sehr anstrengen muss, um trotzdem weniger zu erreichen als andere, denen ohnehin alles zuzufliegen scheint?

Es verbleibt:
-eine ratsuchende Person

22.2.11 19:02


Erfolg! Singende Kinder!

Eine gute Meldung schnell vorweg: Ich habe meine Theorieprüfung bestanden!! Yaay! Aber wer konnte auch ahnen, dass man anhalten, und nicht hupen soll... Spaß. Ich fahre vernünftig. Und halte an jedem Zebrastreifen für Fußgänger. Besonders für Kinder. Und alte Leute. Die könnten ja immer auf halbem Wege mitten auf der Fahrbahn umkehren und hektisch zurückschleichen.
Auch recht erfreulich die Tatsache, dass ich mir nahezu mit Gewalt einen neuen platonischen Freund geholt habe.

-Die Situation-
 Ich hänge mal wieder in der Fahrschule rum. Weil ich einsam bin. Und BÄM! da SITZT TATSÄCHLICH NOCH JEMAND ANDERES!!!  
-Der Plan-
Gaaaaaaaaanz unscheinbar nach dem Befinden erkundigt, wie's mit dem Führerschein läuft, wo er herkommt... Die Kunst des Smalltalks! Und dann...
-Die Falle schnappt zu-
 ...wenn er es am wenigsten erwartet und damit rechnet bald nach Hause zu kommen... "HEY. GEH WAS MIT MIR TRINKEN."
 
 Ob ich Erfolg hatte? Irgendwie schon... Auch wenn er mir an besagtem Abend entwischte, hab ich's hingekriegt ihn für ein anderes Mal dazu anzuleiern. Und jetzt hab ich ihn bei facebook und seine Handynummer. TRIUMPH! Mein erster Kontakt hier in diesem Ministädtchen!!!
 
Ansonsten bin ich echt am Zweifeln, ob ich das wirklich ein Jahr machen soll oder lieber nur ein halbes... (Ich mein, -ich hasse die Arbeit.) Aber was soll ich sonst machen? Bin ja auch nicht gerade scharf darauf wieder zurück zu Mama&Papa zu ziehen =/ Praktikum in Trier? Muss man auch erst mal kriegen. Und wie soll ich mein Leben dann finanzieren? Alles schwierig. Also werde ich erstmal ne Berufsberatung beim Arbeitsamt machen. Andernfalls sieht bis Oktober mein Alltag so oder so ähnlich aus:
"Maike, können sie mal auf Vivi(4) aufpassen?" Okeee.... Ich habe noch nie als Babysitter fungiert und nicht den Hauch einer Ahnung/Erfahrung, aber okay! -Fairerweise muss man dazu sagen, dass Vivi ein ganz liebes Kind ist. Und sie war wirklich süß. Aber ich war ein bisschen hilflos beim Mit-Puppen-spielen, das hab ich schließlich selbst mit 4 nicht gern gemacht
 
Okay, und dann noch Konfiunterricht, In der lauten, unruhigen Donnerstagsgruppe ist ein neues lautes, unruhiges Kind dazugekommen. Hurra.
 
Momentan nehmen wir gerade Liturgie durch (Ablauf des Gottesdienstes) wovon ich selbstredend keine Ahnung habe. Gut, dass ich den Unterricht nicht alleine machen musste. Nein, Unterstützung vom Kirchenmusiker wurde mir gewährt.
Der Mann ist wirklich ein begnadeter Musiker, aber halt... ... Nerdy. Und Menschen in der Blüte der Pubertät sind selten vom Singen der Kirchenlieder begeistert. Haben die Konfis aber ganz tapfer gemacht   
 
Ich auch. Ganz tapfer.
25.1.11 16:59


Boom!

Da ist er auch schon! Nach 2 1/2 Wochen oder mehr... ein neuer Eintrag!!! *Freude*

Und wir müssen ein bisschen an Erzählungen nachholen, also werde ich versuchen mich kurz zu fassen:

 Weihnachten:

  •  Nach dem Krippenspiel meiner süßen Konfis Heiligabend mit Familie im Auto zugebracht, anschließend daheim gegenseitig mit Geschenken beworfen.
  • 1.Feiertag; mit einem Freund in seiner Wohnung gesessen und festgestellt, dass ich nicht mal mit einer Wii skaten kann.
  • 2. Feiertag; Besuch bei Jans Oma in Bayern, zu viel Essen.

Zwischen den Feiertagen:

  • 29.12.: 6 Freunde zu mir eingeladen. Tandoori Chicken zusammen vorbereitet (d.h. einige hilflos daneben stehende Männer), Wohnzimmer und Küche rochen zwei Tage später noch nach Essen und Zigaretten. Alkohol in guten Mengen vorher besorgt. Bei Interesse lade ich noch ein paar Bilder davon hoch. Ästhetisch ist anders. =P
  •  Robin und Jan zum Schuhekaufen mitgeschleift ehe sie sich wehren konnten; Ergebnis: Neue Schuhe. Bzw Stiefel.

Silvester/Neujahr:

  • Anfang in der Wohnung einer Freundin, wiederum ein Freund ihres Freundes baut sich erstmal nen fetten Dübel. Beeindruckend. Wodka - Feuerwerk (juhu!) - Wodka - auf geht's in die Stadt; 3 Clubs (bin kein großer Clubgänger) aber ganz okay, aber halt übelst voll. Hab so ne Minitussi mit dem Ellbogen aus Versehen erwischt -nicht doll- und mir 'nen dummen Spruch anhören müssen. Zum Glück versteht man in Clubs nicht viel. In Club Nummer 3 wird Jan vom Türsteher urplötzlich nach draußen gezerrt mit der Begründung *ähem* "DJ hat disch gesehn mit Joint" --->Jan hatte keinen. Verlief dann aber irgendwie im Sand. Um halb sieben bei mir zuhause ins Koma gefallen.
  • Neujahr: Koma.

Auf der Arbeit:

  • Es gab nicht viel zu tun bisher. Habe ein bisschen geputzt. Und ein bisschen Briefe weggebracht. Und war ein bisschen im Café... Ist aber halt alles nicht so doll, wenn man's alleine macht =/

Demnächst:

  • Kann ich wieder 'ne Woche nicht schreiben, weil ich auf einem Seminar, diesmal in Koblenz bin. Das letzte war echt nicht übel, ich freu mich schon voll drauf! Vielleicht bin ich danach sogar wieder ein Stückchen klüger!!
7.1.11 16:59


51

Mein aktuelles Gewicht. Ergo: 6 Kilo verloren seitdem ich hier angefangen hab So wenig habe ich nicht mehr gewogen seitdem ich 14 bin ! Eigentlich Blödsinn, das zu posten, interessiert ja eigentlich keinen, aber auf myblog gibt's ja so dermaßen viele Blogs von Magersüchtigen und Essgestörten... Und wenn ich deren Blogs lese fühle ich mich furchtbar! Und fett! (*ähem* warum mache ich das dann? Weil's mich interessiert) und kann ich das sooo gut verstehen! Nur mir fehlt die Disziplin das so durchzuziehen! ...mal abgesehen davon, dass es besser wäre gesund und bla Gewicht zu verlieren. Ich bin neidisch.
Auch wenn ich keine Blog verfassen wollte ich dem ich meinen ganzen postpubertären Weltschmerz in kitschigen Wortfetzen zum Ausdruck bringen wollte: Mir geht's im Moment nicht so gut. (Zu kitschig? =P )

Im Sommer frisch aus der Klapse entlassen und hier mit der Arbeitswelt konfrontiert, ziemlich alleine... Mit einer Chefin, die so irre LAUNISCH sein kann! Ich bin ja auch das letzte Glied in der Kette! Irgend so 'ne Ersetzbare, die man anscheißen kann, wenn man mit der eigenen Verantwortung überfordert ist, sodass man dies an Untergebenen auslassen kann! Und bisher ist das Einzige an Erkenntnis was ich aus meinem FSJ bisher gewonnen habe ist, dass ich was ich grade mache nienienienienie als richtigen Beruf ausüben möchte und dass die Kirche scheinheilig ist.

Wenn ich das hier wieder genau wie die Schule abbrechen muss? Was dann? Ich hab doch schon ein Jahr verloren... Was soll ich dann bloß machen? Kein Fachabi, kein Studium. Steh ich halt wieder vor dem nichts.

Dabei hab ich mir echt Mühe gegeben, mein Leben wieder in den Griff zu kriegen... Und es ist nicht alles schlecht... Trotzdem bekomme ich Bauchweh wenn ich an morgen denke; doch immerhin ist es der letzte Arbeitstag bis zum 4. Januar...

 

Heute kein lustiger Eintrag... Tut mir Leid, Leute...

22.12.10 19:22


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung